Es war eins meiner ersten Shootings im eigenen Studio. Das mit Joline. Ich hatte mir ein paar Sunbounce Reflektoren aufgebaut und mit Tageslicht und etwas Kunstlicht gespielt und in den knappen zwei Stunden auch ein wenig meine Liebe für die Studiofotografie bzw. Portraitfotografie entdeckt. Es sind inzwischen einige Jahre ins Land gegangen, aber Gefallen finde ich an diesen sehr minimalistischen SetUps immer noch. Gleichzeitig schoss ich mit Joline auch eine meiner ersten Schwarz-Weiß Filme auf der Canon AE-1 von meinem Opa, die Marcus Nitschke später für mich entwickelte. Verrückt wie die Zeit vergeht. Bilder bleiben.