Schon 2015 hatte ich die Chance den sehr sympathischen Robert Paul Hegenbarth in ein paar unaufgeregten Portraits abzulichten. Ich mag die Stimmung und das Licht bis heute.